Rezepte & Ratgeber

Gar-Tabellen als Hilfe

Hier gibt es unsere Gar-Tabellen zum Download. Dies sind nur Richtwerte und helfen Ihnen bei der perfekten Zubereitung Ihrer Lebensmittel. Bei Fragen und Anregungen schreiben Sie uns einfach eine Email.

Zu den Gar-Tabellen

Ratgeber für den Umgang mit Lebensmitteln

Ratgeber Fleisch

Einkaufen

Frisches Fleisch erkennt man auch an Farbe und Geruch. Es riecht kaum wahrnehmbar. Verbreitet sich ein leicht muffiger Geruch, Finger weg. Rindfleisch ist leuchtend rot, Schweinefleisch rosa, Lamm hellrosa und Kalb je nach Alter rosa bis blassrosa. Weiterhin sollten keine Verfärbungen sichtbar sein. Ob Geflügel frisch ist, erkennen Sie an der Fingerprobe. Es muss sich fest anfühlen und es dürfen keine Druckstellen bleiben.

Aufbewahren

Je größer die „Oberfläche“ des Fleisches, desto schneller sollte es verarbeitet werden. Das bedeutet, Tartar oder Gehacktes am gleichen Tag – einfrieren geht natürlich auch, wenn es nicht sofort zubereitet werden soll. Abgepacktes können Sie im Kühlschrank lagern. Achten Sie bitte auf das Haltbarkeitsdatum.

Ratgeber Fisch

Einkaufen

Verlassen sie sich auf Ihre Sinne. Frischer Fisch duftet allenfalls nach Meer und nicht fischig. Die Augen des Fisches sollten glänzen und klar sein. Die Kiemen liegen an und haben eine dunkelrosa bis hellrote Farbe. Drückt man mit dem Finger auf den Fisch, sollte er fest, elastisch sein und die Druckstelle sofort wieder verschwinden. Machen Sie es sich einfach und lassen den Fisch vom Händler Ihres Vertauens küchenfertig machen. So sparen Sie sich das Schuppen (falls vorhanden), Ausnehmen und Filettieren.

Aufbewahren

Fisch gehört zu den empfindlichen Lebensmitteln, also am Besten noch am gleichen Tag verarbeiten. Auf jeden Fall aber sehr kühl lagern. Liegt mehr als ein Tag zwischen Einkauf und Verarbeitung frieren Sie den Fisch lieber ein und tauen ihn rechtzeitig im Kühlschrank wieder auf.

Ratgeber Gemüse

Einkaufen

Wie bei allen Lebensmitteln gilt auch hier: Beim Händler Ihres Vertrauens sind Sie gut aufgehoben. Bioqualität in den verschiedenen Abstufungen ist natürlich besser als Massenware. Entscheiden Sie selbst, wieviel Geld Ihnen die Ernährung wert ist. Vor der Zubereitung kurz säubern ist gut aber bitte nicht im Wasser ertränken. Es verliert schnell an Qualität.

Aufbewahren

Die meisten Gemüsesorten mögen es kühl und dunkel. Tomaten bitte grundsätzlich bei Raumtemperatur und getrennt lagern, da sie ein Gas (Ethylen) freisetzen und andere Gemüsesorten nachreifen bzw. schneller verderben lassen. Bei Wurzel- und Knollengemüsen schneiden Sie das Grün ab, da sie sonst schneller schrumpelig werden. Spargel und frischer Spinat fühlt sich in einem feuchten Tuch im Kühlschrank am wohlsten. Genau so können Sie auch frische Kräuter länger frisch halten.

Hier ist eine Auswahl an Rezepten

„Das reine Gaumenvergnügen“. Auch wenn die meisten Geschmacksknospen auf der Zunge liegen.